Tomaten

Die Tomate, im Osten Österreichs fast immer Paradeiser genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Nachtschattengewächse und damit eng mit der Kartoffel, der Tollkirsche, der Alraune, der Engelstrompete, der Petunie und dem Tabak verwandt. Das Ursprungsgebiet der Tomate ist Mittel- und Südamerika, 1498 wurden Tomatenpflanzen erstmals von Christoph Kolumbus nach Spanien und Portugal gebracht und in Europa verbreitet. Bereits Ende des 18. Jahrhunderts bezeichnet die Encyclopædia Britannica den Einsatz von Tomaten in der Küche als „alltäglich“ und um 1900 ist die Tomate auch in Deutschland als Lebensmittel zur Verwendung vor allem in Saucen, Suppen und Salaten bekannt.

Heute gibt es sicher deutlich über 2500 Sorten und mindestens noch mal so viele namenlose Züchtersorten, die sich unter anderem in Fruchtform, Farbe und Größe unterscheiden.

Wir bauen Cocktailtomaten, Strauch- und Eiertomaten an, darunter auch so genannte „Aromatomaten“ (Campari) mit einem stärkeren Eigengeschmack. Bei den Cocktailtomaten ernten wir sowohl rote als auch gelbe Früchte, vor allem die gelben Früchte zeichnen sich durch ihre Süße und ihr starkes Aroma aus.

Im Hofladen verkaufen wir ganzjährig eine große Tomatenvielfalt, wie z.B Tasty-Tom-Tomaten, Ochsenherzen und braune Tomaten, die wir zukaufen.

Im Frühjahr bekommen wir von ausgesuchten Pflanzenzüchtern Setzlinge, die wir, geschützt von den Folientunneln, direkt in die Erde pflanzen. Unsere Tomaten können somit Mineralstoffe aus der Erde aufnehmen, sie wachsen nicht, wie häufig üblich, auf Steinwolle. Die Bewässerung erfolgt automatisch über, in der Erde verlegte, Tropfschläuche. Die bedarfsgerechte Bewässerung und Düngung direkt an den Wurzeln garantieren die Ernte von gleichmäßig schönen Früchten. Sind die Pflanzen angewachsen werden Hummelvölker zur Bestäubung der Blüten in die Folientunnel gebracht. Die Pflanzen ranken an Schnüren nach oben und werden regelmäßig von Hand ausgegeizt und geerntet.

Die Lagerung der Früchte geschieht am besten bei 13 bis 18 °C. Im Gegensatz zu Blattgemüse ist die Tomate bis zu 14 Tage haltbar ohne wichtige Inhaltsstoffe zu verlieren. Eine Lagerung im Kühlschrank ist nicht geeignet, da hier die Tomaten deutlich an Geschmack, Textur und Haltbarkeit verlieren. Am Ende der Saison werden die Früchte etwas weicher, diese Früchte lassen sich aber noch hervorragend zu Tomatensuppe oder auch Püree verarbeiten und einfrieren.

... kaufen wo es wächst!

Schillingsstraße 72 | 52355 Düren-Gürzenich | Tel. 02421-63751 |info(at)spargel-hof.de